Die im Februar 2010 im Niedersächsischen Landtag vom Landtagspräsidium und Kultusministerium eröffnete mobile Version der Ausstellung wird weiter durch die Lande reisen. Dabei arbeiten wir mit örtlichen Geschichts- und Kultureinrichtungen zusammen. Bisherige Stationen mit Laufzeiten von 4 Wochen bis zu 3 Monaten waren:

Landesmuseum Braunschweig (Ankündigung)
Hochschule Harz Wernigerode (Ankündigung)
Volkshochschule Hannover (Ankündigung)
Große Schule Wolfenbüttel (Ankündigung)
KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora (Ankündigung)
IGMetall-Antifawoche Wolfsburg (Ankündigung)
Synagoge Celle (Ankündigung)

In Braunschweig und Hannover hatten wir sie zusammen mit der Ausstellung "Rechtsextremismus Heute" der ARUG-Braunschweig gezeigt.

‹‹ zurück|1||2||3||4||5||6||7||8|weiter ››

           
|www.spurensuche-harzregion.de||webmaster@harzburger-front.de||11972||Impressum||Letztes Update: 27.03.2012 06:13|